Unzulässige Munition von Turac in Deutschland!

Unzulässige Munition von Turac in Deutschland!
Marburg/Suhl, 03.04.2017. Das Beschussamt Suhl hat den VDB am heutigen Montag darüber informiert, dass die CIP am 29.03.2017 die Information herausgegeben hat, dass folgende Munition der Firma Turac (Türkei) Munition vertreibt, die unrechtmäßig das Munitionsprüfzeichen des Beschussamtes Saint-Etienne (Frankreich) trägt.

Die Munition trägt z.B. die Bezeichnungen Sterling, Kaiser bzw. Victory.

Herr Renaudot, der Leiter des Beschussamtes (BA) Saint Etienne, hat darüber informiert, dass lediglich folgende Einzellose vom BA Saint Etienne geprüft wurden.
Kal. 12/70: 2707163202
Kal. 16/70: 0402163302
Kal. 20/70: 2803163302.
Nur für diese Lose wurde die Berechtigung erteilt, das Munitionsprüfzeichen des BA Saint Etienne zu verwenden.

Munition anderer Kaliber sowie Munition der Kaliber 12/70, 16/70 und 20/70 mit Ausnahme der o.g. Lose trägt ggf. zu Unrecht das Munitionsprüfzeichen des BA Saint Etienne.

Diese Munition ist nicht zugelassen, ein gewerblicher Vertrieb ist gemäß §11 Abs. 1 Beschussgesetz nicht zulässig.

Die Fa. Turac hat noch am Anfang vergangenen Woche mit dem Munitionsprüfzeichen des BA Saint Etienne geworben (siehe anliegendes Beispiel für Kal. 9 mm Luger).

Bitte prüfen Sie Ihre Munitionsbestände, nutzen Sie diese nicht und wenden Sie sich an Ihren verkaufenden Händler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.